Skip to main content

Deckendurchführungen

für Holz- und Betondecken

Deckendurchführung Holzbalkendecke

Decken- und Dachdurchgänge aus brennbaren Baustoffen (Holz etc.) müssen umlaufend 5 cm größer sein als der Mantelstein.

Den Zwischenraum mit nicht brennbarer  Mineralwolle der Baustoffklasse A1 füllen.

 

 

Deckendurchführung Betondecke

Eine Deckendurchführung gilt gleichzeitig als seitliche Abstützung. Dabei ist darauf zu achten, dass die Schornsteinwangen nicht durch Decken, Unterzüge oder andere Bauteile unterbrochen, belastet oder auf sonstige Weise gefährlich beansprucht werden dürfen.

Damit eine seitliche Abstützung die ggf. auftretenden Kräfte auch sicher ins Gebäude ableiten kann, sind Deckendurchführungen des Schornsteins kraftschlüssig herzustellen. Das bedeutet, dass der Schornstein in der Decke fest eingebunden wird. Dies kann erreicht werden, indem die Ortbetondecke bis an die Schornsteinwange herangeführt wird.

Zur Entkopplung des Schornsteins zur Ortbetondecke ist eine geeignete Folie vorzusehen.

TONA Magazin

Mehr Wissen finden Sie hier:

Ansprechpartner

Sie haben noch Fragen oder Ihnen ist etwas unklar? Finden Sie einfach und unkompliziert Ihren Ansprechpartner vor Ort.

Novelle der 1. BImSchV ab 1.1.2022

Welche Ableitbedingungen gelten ab dem 01.01.2022 nach der neuen BImSchV? Hier erläutern wir die Zusammenhänge.

Mehrfachbelegung tecplus

Bei Mehrfachbelegung, also dem Anschluss mehrerer Feuerstätten an den gleichen Schornsteinzug, sind etliche Rahmenbedingungen (z. B. FeuVo) einzuhalten.